Bauske et al. 1994

Bauske, B., Becker-Heidmann, P., Lux, W. (1994): 137Cs (Tschernobyl-Fallout) im Stoffkreislauf dreier Hamburger Waldstandorte. – In: Lux, W. (Hg.): Wald im Ballungsraum, S. 237–245. Hamburger Bodenkundliche Arbeiten 14, Hamburg

Download

Abstract:

Nach dem Reaktorunfall in Tschernobyl wurden an 3 Hamburger Waldstandorten zu verschiedenen Zeitpunkten Cs-Messungen im Falllaub und im Waldboden durchgeführt. Im Jahr 1988 betrug der 137Cs-Gehalt im Laub an den drei Standorten zwischen 0,1 und 0,9 und der 134Cs-Gehalt zwischen 0,19 und 1,66 Prozent des Gesamtvorrats. Bei 1990 durchgeführten Messungen konnten im Laub geringere Cs-Gehalte festgestellt werden. Mit der Berechnung des 137Cs/134Cs-Verhältnisses in den verschiedenen Bodenhorizonten der Waldstandorte und im Laub konnte geschlossen werden, dass der überwiegende Anteil des Cäsiums aus der organischen Auflage aufgenommen wurde.

Kommentar / Bitte um Zusendung der Veröffentlichung
  1. (erforderlich)
  2. (gültige email erforderlich)
Datenschutz
Ich bin kein Roboter